logo

Guten Morgen

Artikel vom 23.11.2014
 

Manchmal stolpert man über Wörter und denkt sich: Hach, wie altmodisch. „Mühe“ ist so ein Begriff. Er klingt angestaubt und seine Wurzeln scheinen weit in der Vergangenheit vergraben. Besser so, denn nicht nur die Vokabel ist furchtbar gestrig, auch ihre Bedeutung. „Mach dir keine Mühe“, will heißen: bloß nicht anstrengen. Wer sich heutzutage noch müht, ist ja auch schön blöd. Wo jeder doch einfach kriegt, wenn er will....weiterlesen

Artikel vom 16.11.2014
 

Ganz schön verblüfft war die junge Frau, als der Kellner ihr etwas servierte, was sie doch gar nicht wollte: Cola light hatte sie am umlärmten Tresen geordert − und Cola-Weizen bekommen. Klingt fast gleich, ist aber nun wirklich nicht das selbe. Tja, so kann das gehen mit diesen lästigen Verhörern. Die müssen aber nicht unbedingt mit Krach in der Umgebung oder gar einem schlechten Gehörsinn zu tun haben....weiterlesen

Artikel vom 09.11.2014
 

Übler kann es nicht sein. Chaos − das ist ein derartiges Durcheinander, dass es bis zur Erschaffung des Kosmos das einzig überhaupt mögliche Wort war. Andere bestanden noch gar nicht, so atomisiert war alles damals. Es herrschte unfassbares Bledljlekcvyjkylakssss! Letzteres wäre vielleicht ein angemessenes Ersatzwort gewesen, hätte sich jemand die Mühe gemacht, einen anderen Begriff für Chaos zu suchen. Aber das tat leider niemand. Bis heute....weiterlesen

Artikel vom 02.11.2014
 

Im Dschungel der Sprache lauern vielfältige Gefahren. Manche von ihnen tarnt sich in der harmlosen Einzahl, bringt uns aber mit ihrem Plural ganz schön in Verlegenheit. Wer sich gern auf einem Diwan kuschelt, der lümmelt womöglich auch gern auf vielen Diwen. Ein Vakuum tönt in der Mehrzahl als Vakua weniger jugendfrei als jene tatsächlich sind, doch zum Glück gibt es da noch die zweifelsohne braven Vakuen....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 

Juhuuu, endlich Weihnachten! Dieser langweilige Verkaufsstart von Lebkuchen mitten im Hochsommer haut ja schon längst keinen mehr vom Hocker. Aber kaum tönt in der Wettervorhersage zum ersten Mal wieder das Reizwort "Schneefallgrenze", wähnen wir uns gleich im siebten Adventshimmel. Ist doch wurscht, dass noch nicht einmal November ist − es ist schon volle Pulle Glühwein. Kein Wunder, dass Radiohörer bereits Weihnachtslieder in die Charts wählen....weiterlesen

Artikel vom 19.10.2014
 

Geduld ist eine Tugend, die zurzeit offensichtlich besonders von Autofahrern erwartet wird. Ob durch Baustellenchaos oder dank eines Missgriffs bei der Autobahn-Lotterie – wer sich dieser Tage hinters Steuer setzt, ahnt schon, dass eine Standard-Zwanzig-Minuten-Fahrt zu einem mittelprächtigen Albtraum in Zeitlupe werden kann. Doch das eröffnet auch völlig neue Perspektiven....weiterlesen

Artikel vom 12.10.2014
 

Hin und wieder kommen einem alltägliche Dinge des Lebens abhanden, die einfach unverzichtbar sind. Der Schlüssel, das Telefon, die zweite Socke. Und dann geht man auf die Suche. Mir passiert dies immer wieder mit dem Stöpsel des Spülbeckens in meiner Küche. Plötzlich ist er weg. Von einem Augenblick auf den anderen. Lasse ich ein wenig Zeit verstreichen, taucht er oft von alleine wieder auf. Im Behälter für den Recyclingmüll. Im Geschirrschrank zwischen Kaffeetassen und Eierbechern....weiterlesen

Artikel vom 28.09.2014
 

Tausende Berufsneulinge haben sie Jahr für Jahr zu durchleiden, diese Rituale, die sie erst zu wirklichen Experten machen. Bänker feixen sich eins, wenn sie den ahnungslosen Azubi los schicken, mal eben eine Zinswaage aus dem Keller zu holen. Er kann ja nicht ahnen, dass dort auch der Wolperdinger haust. Bei Malern ist zurzeit der Bedarf an Froschhaarpinseln groß, die der Stift beim Chef zu organisieren hat....weiterlesen

Artikel vom 21.09.2014
 

Selbst die größten Optimisten können es nicht beschönigen: Dieses Jahr ist zu fast zwei Dritteln vorüber, der Herbst klopft an die Tür. Aber der kalendarische Herbstanfang nächste Woche muss einem nicht die Petersilie verhageln. Denn selbst wenn die Tage kürzer werden und sich der Himmel immer öfter eintrübt gibt es in dieser Jahreszeit so viele schöne Dinge. Die Blätter der Bäume zeigen ein betörendes Farbenspiel, erste Nebel liegen in den Tälern, in den Weinbergen wird fleißig g’schafft....weiterlesen

Artikel vom 14.09.2014
 

Ferien ade! Scheiden tut weh... Nicht nur für die lieben Kleinen, sondern auch für die Größeren − diejenigen, die sturmfreie Bude hatten, weil die Eltern endlich mal ohne sie ausgeflogen waren. Nur zu gern hatten sie Verantwortung fürs traute Heim übernommen, winkten doch ganz ohne elterliche Aufsicht ungeahnte Freiheiten. Peinlich war’s nur, wenn die Alten ihre Rückkehr nicht präzise angekündigt hatten. Das erschwerte das Vertuschen verräterischer Spuren....weiterlesen

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular