logo

Auf ein Wort

Artikel vom 25.01.2015
 

Karl Friedrich Bretz (Foto: privat) Ist Geschäftsführer des Diakonischen Werks Heilbronn, Kreisdiakonieverband. Dieser Tage besuchte ich eine achte Klasse und erklärte ihr, was die Diakonie macht und wo sie herkommt. Bei der Diakonie ist immer (evangelische) Kirche drin, und sie hat ihren Auftrag aus der Bibel. Da denkt man zuerst an das biblische Gebot der Nächstenliebe. Ich wollte es genau machen und habe die zugehörigen Verse nachgeschlagen.weiterlesen

Artikel vom 18.01.2015
 
Arm, aber treu

Gaby Weber (Foto: privat) ist die Leiterin des Gildetreffs der Aufbaugilde in der Heilbronner Wolfganggasse. Wohnsitzlose und andere arme Menschen leisten sich nicht selten ein Haustier. Allermeist einen Hund. Futter und Tierarzt sind oft unerschwinglich. Der Hartz-IV Satz beträgt für alleinstehende Personen 399 Euro im Monat. Davon müssen sie ihren gesamten Lebensunterhalt bestreiten, ausgenommen Unterkunft und Heizung. Für einen vierbeinigen Begleiter ist kein Budget vorgesehen.weiterlesen

Artikel vom 11.01.2015
 
Die Freiheit des Einzelnen

Klaus Kempter (Foto: privat), Pfarrer der katholischen Seelsorgeeinheit Öhringen-Neuenstein. Mit dem heutigen Sonntag geht liturgisch die Weihnachtszeit zu Ende. Was bleibt von dem, was wir gefeiert haben? Vielleicht ein Gedanke, der bis in politische Diskussionen hinein Bedeutung haben könnte. "Er liegt dort elend, nackt und bloß in einem Krippelein." So haben wir in unseren Gottesdiensten vor dem Kind in der Krippe gesungen.weiterlesen

Artikel vom 04.01.2015
 
Das Geschenk

Pastorin Gaby Hinzmann (Foto: privat) von Teen Challenge Hohenlohe e.V.. Wir schauen zurück auf eine Zeit des Schenkens und Beschenktwerdens. Wie geht es Ihnen und mir inzwischen mit diesen Geschenken? Haben sie ihr Ziel erreicht, diese Geschenke, die etwas zum Ausdruck bringen sollten? Haben sie das Herz erfreut? Ist die Freude noch zu spüren oder schon verpufft? Jemand sagte mal: "Ich freue mich am meisten über das, was man nicht kaufen kann.weiterlesen

Artikel vom 28.12.2014
 
Mensch werden

Franziskus Eisenbach (Foto: privat) ist Pfarrer in Bad Wimpfen. Vor wenigen Tagen haben die Christen den Geburtstag von Jesus Christus gefeiert. Mit dem Weihnachtsfest verbinden sich Gefühle voll Hoffnung und Sehnsucht. Zwei Stichworte nehme ich heraus: Weihnachten − ein Fest der Menschlichkeit. Und: Weihnachten − ein Fest der Familie. Was ist Menschlichkeit? Wir verbinden damit bestimmte Verhaltensweisen und Wertvorstellungen.weiterlesen

Artikel vom 21.12.2014
 
"Christbäume"

Hans-Jörg Eiding (Foto: privat) ist Pfarrer der evangelischen Kiliansgemeinde Heilbronn. Haben Sie schon einen gekauft? Womöglich selber geschlagen? Ich meine einen Weihnachtsbaum. Bei uns zu Hause sagen wir "Christbaum", und natürlich steht auch bei uns im Wohnzimmer einer, geschmückt mit Kerzen und Glaskugeln, ein paar gläserne Eiszapfen sind auch dabei, sie sind fast 100 Jahre alt und haben sogar den Krieg überstanden.weiterlesen

Artikel vom 14.12.2014
 
Ein offenes Ohr haben

Joachim Glaubitz (Foto: privat) ist Sozialarbeiter der Caritas Heilbronn-Hohenlohe. Die Medien sind aktuell gefüllt mit Beiträgen über Kriege und Konflikte in der Welt. Eine Vielzahl von Menschen ist auf der Flucht. Hinter ihnen liegen erschreckende und zutiefst belastende Erlebnisse. Vor ihnen wartet ein Land, eine Kultur und Menschen, die ihnen unbekannt sind. In dieser Situation großer Belastung gibt es Menschen, die sie mit offenen Armen empfangen.weiterlesen

Artikel vom 07.12.2014
 
Licht zum Leben

Pfarrerin Sybille Leiß (Foto: privat) ist Vorstandsvorsitzende der evangelischen Stiftung Lichtenstern. Heute ist der zweite Advent. Zahlreiche Weihnachtsmärkte haben geöffnet, auch hier in unserer Region. Ich mag es, in diesen kürzer und dunkler werdenden Tagen über einen Weihnachtsmarkt zu schlendern, einen Becher Punsch zu trinken und hier und da nach einem Geschenk Ausschau zu halten. Die vielen großen und kleinen Lichter tun gut. Licht.weiterlesen

Artikel vom 30.11.2014
 
Flucht ist keine Lösung

Hartmut Seitz-Bay (Foto: privat) ist Geschäftsführer der Offenen Hilfen Heilbronn. Flucht ist keine Lösung, aber im Moment der einzige Weg zu überleben. Diesen Satz sprach vor kurzem ein syrischer Mitbürger bei einer Veranstaltung aus. Er lebt und arbeitet schon viele Jahre in Heilbronn und sorgt sich derzeit sehr über sein Heimatland, die Situation dort und natürlich in erster Linie um seine Familienmitglieder und Freunde. Mich hat dieser Satz sehr bewegt.weiterlesen

Artikel vom 23.11.2014
 
Arm und krank − wohin?

Dr. Thomas Gehrig ist Facharzt für Urologie, Allgemeinmedizin, Alpin- Höhen- und Expeditionsmedizin. Es liegt mir sehr am Herzen, dass der Gildetreff der Aufbaugilde nicht nur weiter bestehen kann, sondern ausgebaut wird. Die jetzigen Möglichkeiten sind zu klein. Ein Riesenproblem ist die mangelnde Möglichkeit zur Körperpflege der Besucher. Zur Verbesserung brauchen wir dringend geschlechtsgetrennte Duschen. Mit einer besseren Hygiene wird es weniger Erkrankungen geben!weiterlesen

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular

Gewinnspiel

Altes HandwerkIm Rhythmus eines rasanten technischen Wandels verschwinden alte Handwerkskulturen, die in vergangenen Jahrhunderten Städte und Dörfer geprägt haben, nahezu lautlos.
Zum Gewinnspiel