logo

echo am Sonntag

Artikel vom 26.10.2014
 
Gleich knallt’s!

Ein Albtraum. Für Langschläfer ist die Zeitumstellung ein Vorteil, denn sie können eine Stunde länger schlafen. Aber für Autofahrer kann sie schnell ein Albtraum werden, denn jetzt steigt auch die Zahl der Wildunfälle − besonders in ländlich geprägten Gegenden des Hohenlohekreises. Aktives Wild. Mit der Winterzeit verschieben sich Morgen- und Abenddämmerung. Es wird zwar morgens früher hell, aber nachmittags auch früher dunkel....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Wirte werden wieder wild

Genussvolle Wochen. Seit gestern sind die "Wilden Wochen" gestartet. Bis zum 9. November heißt es jetzt wieder "Lecker Bissen Lauffen Neckar". Für edle Genüsse wie Reh, Hirsch oder Wildschwein ist jetzt genau die richtige Zeit. Als schmackhafte Beilagen bieten sich zu dieser Jahreszeit aromatische Pilze und Beeren an. Die passenden erlesenen Weine der Lauffener Weingärtner runden das Angebot ab....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Rübe & mehr

Rund um die Rübe. Zum 15. Mal lädt heute der Offenauer Gewerbeverein zum Zuckerrübenmarkt in die Neckartalgemeinde ein. Bereits ab 10 Uhr hat der große Krämermarkt seine Türen geöffnet. Zur gleichen Zeit können sich die Besucher im Kulturforum Saline zum Thema "Bauen, Reisen, Wohnen und Genießen" informieren. Dazu haben heute noch viele Geschäfte und Handwerksbetriebe von 13 bis 18 geöffnet. Für die Jüngsten haben sich die Organisatoren des Gewerbevereins wieder einige Attraktionen ausgedacht....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
26.10.2014

Im Heilbronner Theater kürte die Handwerkskammer Heilbronn-Franken (HWK) gestern ihre Landessieger des deutschen Handwerks Baden-Württemberg. "Wir haben einen super Jahrgang in der Region. Das zeigt, wie gut die duale Ausbildung junge Menschen hier an ihren Beruf heranführt", erklärte HWK-Präsident Ulrich Bopp. "Dieses Jahr haben wir insgesamt acht Landessieger, die uns am 29. November beim Bundeswettbewerb in Mannheim vertreten." Einer von ihnen ist der Steinmetz Marius Hoffmann aus Eppingen....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Potenziale wecken

Es ist das Schreckensbild der Zeit für die Wirtschaft − der drohende Fachkräftemangel. Umso wichtiger ist es, brachliegende Potenziale zu entdecken und zu fördern. Das neue Projekt Win/Win vom Bildungspark Heilbronn-Franken, der Handwerkskammer Heilbronn-Franken (HWK) sowie des kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der evangelischen Landeskirche in Württemberg (KDA), setzt dafür bei den An- und Ungelernten an....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Wo bleibt die Lichterkette?

Juhuuu, endlich Weihnachten! Dieser langweilige Verkaufsstart von Lebkuchen mitten im Hochsommer haut ja schon längst keinen mehr vom Hocker. Aber kaum tönt in der Wettervorhersage zum ersten Mal wieder das Reizwort "Schneefallgrenze", wähnen wir uns gleich im siebten Adventshimmel. Ist doch wurscht, dass noch nicht einmal November ist − es ist schon volle Pulle Glühwein. Kein Wunder, dass Radiohörer bereits Weihnachtslieder in die Charts wählen....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Wer hat mein Gesicht?

250 Millionen Dollar wegen Gesichtsraubes. Das fordert jetzt Schauspieler Frank Sivero von den Machern der Zeichentrickserie "Die Simpsons". Grund: Der gelbe Mafioso "Louie" hätte sein Gesicht. Zu Beginn war jedoch nicht ganz klar, wer jetzt eigentlich die Visage von Sivero hatte. Denn vor wenigen Tagen tauchte bereits Oscar-Preisträgerin Renée Zellweger mit einem völlig fremden Gesicht auf dem roten Teppich auf....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Dem eigenen Licht trauen

Diakon Matthias Rose (Foto: privat) ist Geschäftsführer der diakonischen Bezirksstelle Brackenheim. Den eigenen Gaben und dem eigenen Lichtsein zu vertrauen, das gelingt nach Niederlagen oft nur schwer. Die eigenen abwertenden Gedanken über sich sind die schwersten Gegner. In den Beratungsgesprächen der diakonischen Bezirksstelle sind diese eigenen Abwertungen große Heraus-forderungen. Das Leben ist so ganz anders geworden, wie man es sich einstmals vorgestellt hat....weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 

Onkel Friedrich schickt seinen Neffen zum Brötchen holen. "Hier hast du vier Euro. Kauf davon bitte zwei Wurstweckle. Eins für mich und eins für dich." Fünf Minuten später kommt sein Neffe fröhlich mampfend zurück und gibt seinem Onkel zwei Euro. "Die hatten leider nur noch ein Wurstweckle." Zwei Jungen stehen vor dem Standesamt und betrachten interessiert ein Brautpaar. Fragt der eine: "Wollen wir die mal erschrecken?" Der andere nickt, läuft auf den Bräutigam zu und ruft: "Hallo, Papa!...weiterlesen

Artikel vom 26.10.2014
 
Sind Sie schon einmal bestohlen worden?

Alexander Müller, Eppingen-Mühlbach Nein, das ist mir zum Glück noch nie passiert. Bei mir zu Hause ist noch nie eingebrochen worden. Das Auto ist auch noch nicht plötzlich weg gewesen. Ich bin vorsichtig, jetzt nicht übertrieben, aber trotzdem. Ich schließe Haus und Auto immer ab und passe auf meinen Geldbeutel auf. Aber das ist eigentlich auch schon alles. Wolfgang Schwarzer, Massenbachhausen Ich selbst bin bisher verschont geblieben. Es gab noch keinen Einbruch bei mir....weiterlesen

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular

Gewinnspiel

Kinder- und MärchentheaterMit Sperlichs Märchen-Theater (Foto) kommt vom 12. bis 16. November Deutschlands größtes reisendes Kinder-Tournee-Theater auf die Theresienwiese nach Heilbronn und bringt mit "Pettersson & ......
Zum Gewinnspiel