logo

Umfrage

Artikel vom 10.02.2016
 
Fasten − auf was verzichten Sie?

Patrick Viel, Heilbronn: Obwohl ich Christ bin, hatte ich noch nie das Bedürfnis, zu fasten. Eine gesunde Lebensweise ist für mich selbstverständlich. Mich würde es reizen, eine Zeit lang ohne Smartphone zu leben. Allerdings würde ich bestimmt scheitern, da soziale Kontakte wichtig sind und die Gefahr, dass Freundschaften dadurch kaputt gehen, zu groß ist. Daniel Friesen, Heilbronn: Für drei Monate habe ich auf Alkohol verzichtet. weiterlesen

Artikel vom 03.02.2016
 
Wie wichtig ist Ihnen Geld?

Alen Vandamme, Heilbronn: Geld hat in meinem Leben einen hohen Stellenwert. Sparen ist für mich selbstverständlich. So kann ich mir auch manchmal etwas gönnen. Erst kürzlich habe ich mir ein Auto geleistet. Darauf habe ich eine Zeit lang gespart. Es ist meiner Meinung nach wichtig, sich etwas Geld zur Seite zu legen. Es dient der Absicherung der Zukunft. Dilan Yildirim, Heilbronn: Familie sollte immer über allem stehen. Dennoch ist Geld wichtig für mich. weiterlesen

Artikel vom 27.01.2016
 
Haben Sie auf Großveranstaltungen Angst?

Moritz Ocker, Ilsfeld: Ich gehe oft auf Großveranstaltungen. Für mich hat sich trotz des allgegenwärtigen Terrors nichts geändert. Menschenmassen meide ich deswegen nicht. Die Sicherheitsmaßnahmen sind meiner Meinung nach ausreichend. Das waren sie vor Paris und das sind sie jetzt noch. Terrorangriffe sind einfach nicht absehbar. Julian Plath, Beilstein: Gar nicht. Im April gehe ich auf das Konzert von K.I.Z. in Stuttgart.Terror-Warnungen würden mich davon auch nicht abhalten. weiterlesen

Artikel vom 20.01.2016
 
Freuen Sie sich auf die Fußball-Bundesliga?

Thomas Baum, Schwaigern-Stetten: Natürlich. Ich verfolge die Bundesliga immer besonders gern im Radio, wenn ich unterwegs bin − weniger im Fernsehen. Ich habe zwar keinen besonderen Lieblingsverein, aber das macht nichts. Es fehlt einfach immer irgend etwas in der bundesligafreien Zeit, und deshalb freue ich mich jedes Mal, wenn es dann wieder losgeht. Ralf Baumann, Heilbronn: Ich bin überhaupt kein Fußball-Fan. Deshalb hat für mich die Bundesliga auch keinerlei Bedeutung. weiterlesen

Artikel vom 13.01.2016
 
Was halten Sie vom "Dschungelcamp"?

Oliver Skodzik, Heilbronn: Das "Dschungelcamp" gibt es schon viel zu lang. Wenn ich könnte, würde ich es abschaffen. Ich bin für niveauvolles Fernsehen − dafür ist RTL ja nicht gerade bekannt. Z-Promis, für die sich keiner interessiert, unterhalten mich nicht. Wenn sie denken, dass das "Dschungelcamp" ein Karrieresprungbrett darstellt, dann machen sie sich was vor. weiterlesen

Artikel vom 06.01.2016
 
Was tun Sie gegen den Winterspeck?

Roland Heil, Schwaigern: Das ist ganz einfach: wenig essen und viel Sex. Sport bleibt schließlich Sport, und der ist sehr wichtig, wenn man überflüssige Kilos loswerden möchte. Außerdem mache ich auch seit vielen Jahren Karate. Die Bewegung hilft das ganze Jahr über prima gegen lästige Pfunde − und somit auch jetzt gegen den Winterspeck. Reiko Huang, Schwaigern: Ich mache nichts Besonderes gegen den Winterspeck. Ich neige nämlich nicht dazu, Kilos anzusetzen. Das ist mein Glück. weiterlesen

Artikel vom 30.12.2015
 
Was wünschen Sie sich fürs neue Jahr?

Sabine Groß, Öhringen: Eigentlich wünsche ich mir nur Gesundheit. Ich wurde dieses Jahr zweimal operiert, deshalb wäre ich schon froh, wenn ich keine gesundheitlichen Probleme mehr hätte. Ansonsten würde ich mich freuen, wenn es in der Familie harmonisch zugeht. Außerdem finde ich die Situation in der Welt sehr beunruhigend, deshalb wünsche ich mir mehr Frieden. Ursula Leyendeker, Pfedelbach-Windischenbach: Das Wichtigste ist doch die Gesundheit und dass wir alle in Frieden leben können. weiterlesen

Artikel vom 23.12.2015
 
Was kommt bei Ihnen zum Fest auf den Tisch?

Bernd Hatos, Öhringen: An Heiligabend wird es bei uns Lachs aus dem Backofen und Kartoffelsalat geben. Wir überlegen uns jedes Jahr ein anderes Gericht. Da meine Frau gelernte Hotelfachfrau ist, gibt es bei uns das ganze Jahr über sehr gutes Essen. Um den Nachtisch kümmert sich unsere Tochter: Sie wird uns ein Mousse au Chocolat zaubern. Jasmin Pils, Schöntal-Oberkessach: Meine Familie und ich werden am 24. richtig deftig essen. Ich bin zu Besuch bei meinen Eltern, und es wird Rehbraten geben. weiterlesen

Artikel vom 16.12.2015
 
Was halten Sie von Weihnachtsfeiern?

Beate von Heller, Bad Rappenau: Weihnachtsfeiern halte ich bei Firmen für eine gute Idee. Es macht Sinn, sie früh zu veranstalten. Anders in Einrichtungen wie Reha-Kliniken oder Altersheimen mit Feiern für die Patienten oder Bewohner. Diese sollten direkt an Heiligabend sein. Wer Weihnachten richtig begreift, müsste bis Heiligabend fasten und sich in Bescheidenheit üben. Nicole Cuhlemann, Bad Rappenau: Wir hatten gerade eine wunderbare Weihnachtsfeier in der Firma. weiterlesen

Artikel vom 09.12.2015
 
Was macht Sie glücklich?

Dilek Yilmaz, Kirchardt: Mich macht es glücklich, wenn ich in der Nähe meiner Mutter sein kann. Sie wohnt 350 Kilometer entfernt. Normalerweise sehen wir uns an Weihnachten, Ostern und an Geburtstagen. Das ist sehr wenig. Darum versuche ich, auch zwischendrin ab und zu hinzufahren. Ich vermisse meine Mutter. Als Teenager sieht man das noch oft anders. Susanne Adler, Kirchardt: Mich macht Lesen glücklich. Für mich, aber auch für andere. weiterlesen

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular

Gewinnspiel

Natürliche BadekosmetikNatürliche Badekosmetik für einen gesunden und verträglichen Bade- und Duschspaß lässt sich leicht in Eigenregie zu Hause herstellen.
Zum Gewinnspiel