logo

Umfrage

Artikel vom 27.08.2014
 
Welcher Luxus ist verzichtbar?

Birgit Binder, Nordheim: Eigentlich kann ich auf ausgedehnte Urlaubsreisen recht gut verzichten. Auch ins Restaurant gehe ich ziemlich selten, da ich meistens selber zu Hause koche. Mein Auto kann ich aber auf gar keinen Fall aufgeben. Das ist nämlich unverzichtbar, um Kind, Kegel und Co. unter einen Hut zu bringen und den Alltag zu managen. Monika Bordon, Heilbronn: Die wichtigsten Dinge im Leben sind die Gesundheit und die Familie....weiterlesen

Artikel vom 20.08.2014
 
Urlaub − pauschal oder individuell?

Günter Laber, Kirchardt: Wir reisen individuell, allerdings zurzeit nicht so oft. Meist sind es Tagesausflüge oder Verwandten-Besuche. Oft steigen wir einfach ins Auto und fahren los. Zum Übernachten buchen wir, wo es uns gefällt. Vor Kurzem haben wir uns morgens ins Auto gesetzt und kamen nach Bad Kreuznach, ins Nahetal, nach Kaiserslautern und Speyer. Helmut Müller, Eppingen-Adelshofen: Ich mache am liebsten individuelle, ganz private Wanderurlaube....weiterlesen

Artikel vom 13.08.2014
 
Haben Schüler zu viele Ferien?

Traude Bross, Heilbronn: Ich finde die Anzahl der Ferientage für die Schüler genau richtig. So kann man mit den Enkeln auch was unternehmen. Wir gehen mit den Kindern im Sommer gerne wandern oder ins Freibad. Auch die Lehrer haben sich die Menge an unterrichtsfreien Tagen verdient. Denn sie müssen während der Ferien Arbeiten korrigieren und sich vorbereiten. Emily Hannah Vesely, Heilbronn: Die Ferienlänge ist gut so, wie sie ist....weiterlesen

Artikel vom 06.08.2014
 
Was kostet Ihre Körperpflege?

Rita Jurksaitiené, Künzelsau: Sehr viel gebe ich für die Körperpflege nicht aus. Ich lege großen Wert darauf, benutze die Produkte jedoch sparsam. Schätzungsweise 15 Euro sind es im Monat für Gesichtscreme, Pflegeprodukte und Schminke. Mir gefällt es nicht, wenn sich Frauen stark schminken. Es soll natürlich wirken, daher verwende ich Make-up nur dezent. Benjamin Franz, Künzelsau-Vogelsberg: Schätzungsweise 50 Euro gebe ich im Monat für Körperpflegeprodukte aus....weiterlesen

Artikel vom 30.07.2014
 
Was ist Ihr größtes Talent?

Tobias Schwarz, Eppingen-Kleingartach: Mein größtes Talent ist Kochen. Am liebsten zaubere ich salzige Aufläufe. Kochen ist mein Hobby und Beruf zugleich. Ich habe eine Ausbildung als Beikoch gemacht, und das war wirklich genau das Richtige für mich. Ich bin aber erst am Anfang mit meiner Kochkunst. Dazu gehören mittlerweile auch Fleischgerichte in allen Variationen. Helmine Gall, Nordheim: Schneidern ist mein größtes Talent. Ich freue mich immer, wenn ich an der Nähmaschine sitze....weiterlesen

Artikel vom 23.07.2014
 
Was machen Sie in den Sommerferien?

Pierre Lembke, Schwaigern-Stetten: Ich kann nicht verreisen in den Sommerferien − zu wenig Geld. Bei mir steht gerade ein Arbeitswechsel an. Außerdem war ich letztes Jahr erst in Thailand. Den Urlaub damals hat mir mein Vater gesponsert. Das war richtig klasse. Ich denke noch heute an die schöne Landschaft und an die vielen Bars. Das Klima ist einfach traumhaft. Kris Jantzef, Eppingen-Kleingartach: Wahrscheinlich mache ich nichts oder wenn, dann etwas Spontanes....weiterlesen

Artikel vom 09.07.2014
 
Was nervt Sie beim Autofahren am meisten?

Thomas Scheid, Güglingen: Die Unberechenbarkeit der anderen Autofahrer. Mich nervt der Egoismus der anderen − wenn zum Beispiel jemand in gemütlichem Tempo einfach vor sich hinfährt, ohne auch nur einmal in den Rückspiegel zu schauen. Viele interessiert es beim Autofahren überhaupt nicht, was sich um sie herum sonst noch alles abspielt. Mehtap Bozkurt, Brackenheim: Das weiß ich am besten, in dem Moment, in dem ich fahre....weiterlesen

Artikel vom 02.07.2014
 
Was halten Sie vom deutschen Achtelfinale?

Nico Zeltner, Löwenstein-Hößlinsülz: Die erste Halbzeit des Deutschlandspiels war die reinste Katastrophe. Da lief gar nichts zusammen. Nach dem ersten Seitenwechsel lief es dann zum Glück besser. Manuel Neuer war der beste Offensivspieler der deutschen Mannschaft. Ich stehe selber im Tor. Neuer ist mein Idol und der beste Keeper der Welt. Ludwig Maier, Talheim: Als Jogi Löw den Schürrle eingewechselt hat, wurde vieles besser....weiterlesen

Artikel vom 25.06.2014
 
Was ist Ihr überflüssigstes Elektrogerät?

Hans Grüner, Zaberfeld: Bei mir steht daheim noch ein alter Videorekorder herum. Der wird nicht mehr benutzt. Die alten Disneyfilme auf Videokassette schaue ich nicht mehr an − aus dem Alter bin ich raus. Einen Walkman für Musikkassetten habe ich nicht mehr. Den habe ich genutzt, bis er kaputt war. Meinen alten Gameboy Color von Nintendo nutze ich aber noch. Jamie Leiz, Heilbronn: Ich kaufe meine Elektrogeräte immer mit Sinn und Verstand. So kommt Überflüssiges gar nicht erst ins Haus....weiterlesen

Artikel vom 18.06.2014
 
Wie luftig darf es im Sommer sein?

Johann Harasztosi, Pfedelbach: Im Sommer darf es schon luftig sein, aber es muss sich in Grenzen halten. Für Berufe wie beispielsweise Banker sollte die Kleiderordnung in der heißen Jahreszeit etwas aufgelockert werden. Kein Krawattenzwang wäre schön. Ein verschwitzter Berater ist nicht kundenfreundlich. Man sollte immer so angezogen sein, dass es vertretbar ist. Ernst-Rudolf Beathalter, Öhringen: Grundsätzlich sehr luftig, aber dem Alter und Geschlecht angemessen....weiterlesen

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular

Gewinnspiel

Kosmetik selbst gemachtZu wissen, was man an Haut und Haar heranlässt, lässt nur eine Möglichkeit zu: Man erzeugt Kosmetika und Parfums selbst. Nur so hat man die Gewissheit unverfälschter, natürlicher Inhaltsstoffe....
Zum Gewinnspiel