logo

Region

Artikel vom 03.02.2016
 

Nach den Silvester-Übergriffen in Köln spüren die Städte und die Polizei in Baden-Württemberg ein Umdenken. Die Sorgen und Ängste der Bürger sind größer geworden. Sie pochen auf die Einhaltung von Recht und Ordnung. Und das auch in Heilbronn. Das echo hat bei Oberbürgermeister Harry Mergel nachgefragt. Der sagt: "Schon seit Jahren fordern wir mehr Polizei − vor allem auf der Straße, in der Fußgängerzone. weiterlesen

Artikel vom 03.02.2016
 
Schlagfertiger Dirndl-Dreier

Mit einem Audi durch die Landschaft brausen, zahllose Feste eröffnen und Heilbronn auf der Weltausstellung Expo in München repräsentieren. Wer das Käthchenamt innehat, erlebt eine ganze Menge, kommt richtig herum und lernt viele interessante Persönlichkeiten kennen. "Schade, dass die Zeit nun bald zu Ende geht", sagt Theresa Drauz. Zusammen mit ihren Stellvertreterinnen Anna-Maria Dünger und Franziska Müller verkörpert sie das Heilbronner Käthchen seit April 2014. weiterlesen

Artikel vom 03.02.2016
 
Du kommst hier nicht rein!?

In einigen Freiburger Clubs wird Flüchtlingen der Zutritt verwehrt. Der Vorwurf: sexuelle Belästigung und Diebstähle. Patrick Geis, Geschäftsführer des Heilbronner Musikparks, erklärt: "Probleme und Beschwerden in diesem Zusammenhang sind uns nicht bekannt. Wir legen Wert auf ein gepflegtes Auftreten und gutes Benehmen. Nationalität und Hautfarbe sind uns dabei egal." Die Türen bleiben allerdings für Personen, die aggressiv, stark alkoholisiert oder bewaffnet sind, verschlossen. weiterlesen

Artikel vom 03.02.2016
 
03.02.2016

Wenn Klinikclown Paul (Udo Grunwald) seine berühmten Handstände in der Kinderklinik macht, steht mal wieder alles Kopf. Für einen kurzen Moment sind dann all die Sorgen und Schmerzen der kranken Kinder vergessen. Udo Grunwald besucht einmal die Woche alle Patienten im Alter von einem Jahr bis 18: "Wir gehen von Zimmer zu Zimmer und versuchen die Stimmung aufzuhellen." Seit 15 Jahren schon gehen die Clowns in der Heilbronner Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin auf Visite und seit ...weiterlesen

Artikel vom 27.01.2016
 
Unglaublicher Wandel

Noch vor drei Jahren trug Jovana Kolb Hosen in Konfektionsgröße 58 − Kleidung, in die sie heute dreimal reinpassen würde. Kaum vorstellbar, dass die 29-Jährige einst 148 Kilogramm auf die Waage brachte − bei 1,70 Meter: "Ich war immer modebewusst. weiterlesen

Artikel vom 27.01.2016
 
Der wiegende Holländer

Er sieht aus wie Linda de Mol. Er spricht wie Rudi Carrell. Und zaubern kann er wie Harry Houdini, sodass dem Publikum die Spucke wegbleibt. Dass Hans Klok mehr als nur einfache Taschenspielertricks zu bieten hat − das ist den 1.500 Zuschauern am Sonntagabend in der Heilbronner Harmonie klar. Aber schon die eher unspektakulären Momente verzaubern. Hier lässt der Niederländer plötzlich Spielkarten aus dem Nichts entstehen, da schwebt wie von Geisterhand eine Glühbirne durch den Saal. weiterlesen

Artikel vom 27.01.2016
 
Unglaubliche Verwandlung

Noch vor drei Jahren trug Jovana Kolb Hosen in Konfektionsgröße 58 − Kleidung, in die sie heute dreimal reinpassen würde. Kaum vorstellbar, dass die 29-Jährige einst 148 Kilogramm auf die Waage brachte − bei 1,70 Meter: "Ich war immer modebewusst. weiterlesen

Artikel vom 20.01.2016
 

Am kommenden Wochenende wird es noch einmal heiß im Bad Rappenauer Zeitwald. Von Freitag bis Sonntag öffnet der Glühweinmarkt seine Pforten. Zur Auswahl stehen mehr als 40 köstliche Aufwärmer − vom Glühmost bis zum Punsch. Der am Brett gebratene Flammlachs und das über Buchenholz gegrillte Holzfällersteak sorgen nicht nur für gefüllte Mägen, sondern auch für die richtige Atmosphäre. weiterlesen

Artikel vom 20.01.2016
 
Samuel hoch zwei

Wenn es draußen schneit und die Menschen in die Kirche strömen, dann ist normalerweise Weihnachten. Nicht so am Samstag. Die altehrwürdige Öhringer Stiftskirche gleicht eher einer Großveranstaltungshalle: Vor dem Altar ist eine in blaues Licht getauchte Bühne aufgebaut, rechts und links im Querschiff hängen weithin sichtbare Großleinwände. weiterlesen

Artikel vom 20.01.2016
 
Ein starkes Bündnis

Wenn alle an einem Strang ziehen, kommt in der Regel etwas Gutes dabei heraus. Wenn sich dabei dann noch alle für eine gute Sache einsetzen, entstehen so erfolgreiche Vereinigungen wie das Heilbronner Bündnis gegen Sucht, Gewalt und Intoleranz. "Es ist etwas Besonderes, dieses Bündnis in der Stadt zu haben", erklärte daher auch Bürgermeisterin Agnes Christner bei der feierlichen Neuauflage im Heilbronner Rathaus. 2008 fiel der Startschuss für das ehrgeizige Projekt. weiterlesen

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular

Gewinnspiel

Apassionata in StuttgartDas aktuelle Apassionata-Programm (Foto: privat) steht ganz im Zeichen von Magie: Im Wechsel von Szenen voll packender Spannung und berührender Poesie dreht sich die Geschichte um Amy und Tracy, ...
Zum Gewinnspiel