logo

"Wie Kuchenbacken"

Artikel vom 24.12.2014

"Ich will den Aufstieg feiern"

Bei Weihnachtsfeierlichkeiten und beim Silvestermenü warten wieder zahlreiche Fettnäpfchen. Wie kleidet man sich am besten? Verfügt man über die entsprechenden Tischmanieren? Und was tun, um sich beim Weihnachtsfest mit den Lieben nicht daneben zu benehmen? echo-Redakteurin Tanja Weilemann sprach mit der Knigge- und Etikette-Trainerin Antonia Wegmann.

Was bedeutet für Sie gutes Benehmen?

Antonia Wegmann: Der respektvolle, höfliche und taktvolle Umgang mit Menschen. Und mich verschiedenen Situationen anpassen zu können, ohne mich verstellen zu müssen. Zudem hilft es sehr, notwendige gesellschaftliche Regeln zu kennen, um eine gewisse Sicherheit zu haben und auszustrahlen. Sie kennen bestimmt die Situation: Sie sind zu einem Fest eingeladen. Schon stellt sich die Frage "Was ziehe ich an?". In dieser Situation ist folgende Überlegung hilfreich: Welcher Anlass, wer ist der Gastgeber, wo findet das Fest statt und auf wen könnte ich treffen. Dieses Outfit, geschmückt mit der eigenen Note ergibt die passende Garderobe. Vergleichen Sie es mit Kuchenbacken − das Rezept gibt vor, was rein muss, und selbst serviert man zum Beispiel zu einem lauwarmen Apfelstrudel noch eine feine Kugel Vanilleeis.

Die Weihnachtszeit bedeutet für viele Menschen Stress, da vergisst man schon einmal seine Manieren. Ist das entschuldbar?

Wegmann: Nein, dann könnte diese "Entschuldigung" das ganze Jahr durch gelten. Stress ist selbstverschuldet und darunter sollten andere nicht leiden. Weihnachten kommt jedes Jahr zum gleichen Datum − ergo ist dies eine Frage der Organisation und nicht des guten Benehmens.

Wenn dann endlich der Stress vorbei ist, wird im Kreise der Familie gefeiert. Und dann kracht es oft schon wieder. Haben Sie Tipps, wie man die Haltung bewahrt?

Wegmann: Nun, in den besten Familien gibt es Streit und leider oft auch an Weihnachten. Akzeptanz ist hierfür das Zauberwort − andere Meinungen gelten lassen, auch wenn es einem schwer fällt.

Zu Silvester möchte man sich dann gerne etwas Besonderes gönnen. Am besten das Sechs-Gänge-Menü im Sterne-Restaurant. Was gilt es da zu beachten?

Wegmann: Voraussetzung: Man ist geübt in einem Besuch eines Sterne-Restaurants. Viele sagen mir, ein Sterne-Restaurant sei zu "anstrengend" und man fühle sich immerzu beobachtet. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, wenn man weiß, wie man sich als Gast auf diesem Parkett bewegt und sich elegant fallen lassen kann, um einen solchen Abend in vollen Zügen zu genießen.

Wer dann gut ins neue Jahr gestartet ist, hat oft gute Vorsätze: gesünder leben, Sport... Würden Sie den Menschen gerne nahelegen, an Ihrem Benehmen zu arbeiten?

Wegmann: Das möchte ich mir nicht anmaßen, denn jeder ist für sich selbst verantwortlich und hat sein eigenes Ziel. Ich wünsche mir nur einen respektvolleren Umgang miteinander, und damit ist schon die erste Hürde geschafft. An einem Rohdiamanten lässt sich immer schleifen, um ihn zum Strahlen zu bringen.

"Wie Kuchenbacken" Welches Glas für welches Getränk? Feste Regeln sind nur der Grundstein für gute Manieren. Noch wichtiger ist aber, sich auf die Situation einstellen zu können.Fotos : privat
"Wie Kuchenbacken"

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular