logo

"Ganz viel Freude"

Artikel vom 04.06.2014

"Ein Heilbronner Finale wäre der Traum"

Rüdiger Rehm (35) hat als Spieler 188 Zweitliga-Partien bestritten − und weiß, wie sich Profi-Fußball anfühlt. Am Sonntag hat der Fleiner nun die SG Sonnenhof Großaspach in den bezahlten Fußball geführt − und das in seinem erst zweiten Jahr als Cheftrainer. Durch den 1:0-Sieg im Relegationsrückspiel gegen den VfL Wolfsburg II werden die Aspacher in der nächsten Saison in der dritten Liga unter anderem auf Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld, Hansa Rostock, Energie Cottbus, den MSV Duisburg und die Stuttgarter Kickers treffen. echo-Redakteur Olaf Kubasik hat sich mit Rüdiger Rehm unterhalten.

Was ging in Ihnen vor, als Sahr Senesie in der 68. Minute zum 1:0 traf?

Rüdiger Rehm: Auf jeden Fall ganz viel Freude. Aber dann überlegst du sofort wieder, was du tun kannst, damit deine Mannschaft das Ergebnis über die Runden bringt.

Gab es während der beiden Relegationsspiele überhaupt einen Moment, an dem Sie am Aufstieg gezweifelt haben?

Rehm: Nein, gezweifelt haben wir nie. Das wäre auch ein Fehler gewesen. Aber wir wussten jederzeit, dass wir einem Gegner gegenüberstehen, der Qualität hat.

Die dritte Liga ist nochmal ein anderes Kaliber als die Regionalliga. Auf welchen Positionen sind Verstärkungen geplant?

Rehm: Wir planen in jedem Bereich, in jeder Reihe − aber vor allem in der Abwehr, wo wir die meisten Abgänge zu verzeichnen haben. Es besteht aber wirklich überall Handlungsbedarf.

Sollten die neuen Spieler Drittliga-Erfahrung mitbringen?

Uns ist wichtig, dass die Neuverpflichtungen auf dem Niveau mithalten können. Das können auch junge Spieler sein, denen wir diese Klasse zutrauen. Und natürlich werden wir weiter auf unsere Eigengewächse schauen.

Auf welchen Gegner freuen Sie sich besonders?

Rehm: Auf alle. Aber besonders auf die Derbys gegen die Stuttgarter Kickers und den VfB Stuttgart II. Da der VfB seine Heimspiele bei uns austrägt, kommen wir sogar in den Genuss zweier Heimspiele.

Jetzt ist aber erstmal Urlaub angesagt − oder?

Rehm: Bis nächsten Dienstag habe ich noch frei, dann heißt es für mich, die Schulbank zu drücken − beim Deutschen Fußball-Bund werde ich meinen Fußballlehrer machen, der für die dritte Liga notwendig ist.

"Ganz viel Freude" Hat mit der SG Sonnenhof Großaspach in seiner zweiten Saison als Cheftrainer Historisches erreicht: Rüdiger Rehm.Foto: Veigel

Präsentiert von stimme.de


Stadtanzeiger Heilbronn online lesen

SOLR Magazin online lesen

Event melden

Melden Sie direkt hier online ihren Termin an. Dieser wird online unter Termine platziert.

zum Meldeformular

Gewinnspiel

Internationales OrchesterAm Samstag, 14. März, um 14.30 Uhr und um 19.30 Uhr ist es so weit: Europas größte Tournee der Marchingbands kommt mit der neuen Show in die Porsche-Arena Stuttgart.
Zum Gewinnspiel